FANDOM


Thomas Tunsch is administrator in the MuseumsWiki.

About Edit

Thomas Tunsch

Thomas Tunsch

English

Thomas Tunsch is an archaeologist graduated from the Martin-Luther-University Halle-Wittenberg. Since 1990 he is curator at the Islamic museum in Berlin and from 1997 until 2012 he was consultant in the department for information and communication technology of the National Museums in Berlin as well. Researching international standards in data modeling and museum documentation on one side and the practical experience of curatorial tasks as a scholar in the Islamic museum on the other hand provides him with different views of museum necessities. From the very beginning of his studies of Oriental archaeology, he was always interested in making connections to other fields of interest as well and acquiring a more comprehensive understanding. He sees museums as important social institutions which make history accessible to the public.

Since 2010 he is scholarly data editor in the museum documentation system of the National Museums in Berlin. His main focus is the establishment of standards and the use of standard vocabulary. Since he is responsible for the collection of the reference data of museum objects for all library acquisitions of the museum, he has also been entering specific personal data into the Integrated Authority File of the German National Library since 2019.

Thomas Tunsch gains practical experience of interlinked knowledge organisation in the „SMBwiki“ of the National Museums in Berlin as well as in Wikipedia and Wikidata.

Deutsch

Thomas Tunsch ist Orientarchäologe und Kustos am Museum für Islamische Kunst (Berlin) in Berlin. Von 1997 bis 2012 arbeitete er außerdem als Fachreferent in der Abteilung Informations- und Kommunikationstechnik der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin. Die Beschäftigung mit Museumsdokumentation im Zeitalter moderner Informationstechnik und die Erfahrungen als wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer Sammlung gestatten ihm unterschiedliche Sichten auf die Anforderungen der Museumsarbeit. Seit seinem Studium der Orientarchäologie war er immer an Verbindungen zu anderen Wissensgebieten interessiert und um ein möglichst umfassendes Verständnis wissenschaftlicher Fragestellungen bemüht. Seiner Ansicht nach sind Museen wichtige gesellschaftliche Institutionen, die Geschichte für die Öffentlichkeit erschließen helfen.

Seit 2010 ist er wissenschaftlicher Datenredakteur im Museumsdokumentationssystem der Staatlichen Museen zu Berlin. Er konzentriert sich vor allem auf die Etablierung von Standards und die Anwendung von Normvokabular. Da er u.a. für die Erfassung der Referenzdaten von Museumsobjekten für alle Bibliothekseingänge des Museums verantwortlich ist, arbeitet er seit 2019 auch fachspezifische Personendaten in die Gemeinsame Normdatei der Deutschen Nationalbibliothek ein.

Praktische Erfahrungen in der vernetzten Wissensorganisation sammelt Thomas Tunsch im „SMBwiki“ der Staatlichen Museen zu Berlin ebenso wie in Wikipedia und Wikidata.

Conferences and lectures Edit

2007 Edit

  • Museums and the Web 2007 (San Francisco, 13.04.2007): Professional Forum "Museum Documentation and Wikipedia.de: Possibilities, opportunities and advantages for scholars and museums", Archives & Museum Informatics
  • Electronic Imaging & the Visual Arts, EVA 2007 Berlin (Berlin, 07.11.2007): Workshop WEB 2.0 (Moderation, "Web 2.0 an Museen, Bibliotheken und Archiven")

2008 Edit

2009 Edit

2010 Edit

2011 Edit

2012 Edit

2013 Edit

2014 Edit

2015 Edit

2016 Edit

2017 Edit

2018 Edit

Publications Edit

2007 Edit

2008 Edit

2009 Edit

  • Katalogartikel: II.6 Bucheinband (I. 830). – IN: Tierisch moralisch : die Welt der Fabel in Orient und Okzident; Begleitschrift zur Sonderausstellung ["Tierisch Moralisch. Die Welt der Fabel in Orient und Okzident"] des Landesmuseums Natur und Mensch Oldenburg vom 22. Februar bis zum 01. Juni 2009 / Red.: Birgit Middendorp unter Mitarb. von Frank Both; Ausstellungsidee: Mamoun Fansa]. – Oldenburg : Landesmuseum Natur und Mensch ; Wiesbaden : Reichert, 2009. – (Schriftenreihe des Landesmuseums für Natur und Mensch, Oldenburg ; 63), ISBN 978-3-89500-663-0, S. 267f.
  • MediaWiki for a Museum (Non-technical issues). – IN: MuseumsWiki. Bearbeitungsstand: 8. Dezember 2009, 08:48. URL: http://museums.wikia.com/index.php?title=MediaWiki_for_a_Museum_%28Non-technical_issues%29&oldid=4482 (Abgerufen: 08. Februar 2010, 10:45)

2010 Edit

  • Katalogartikel: Marmorbecken mit Reliefdarstellungen (I. 1570; V.B.26, S. 205f.); Zierbrett mit Tierdarstellungen (I. 611; VI.A.19, S. 264f.); Zierbrett mit gegenständiger Tiergruppe (I. 653; VI.A.20, S. 265). – IN: Die Staufer und Italien : drei Innovationsregionen im mittelalterlichen Europa; [Ausstellung der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen, Curt-Engelhorn-Stiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen vom 19. September 2010 bis 20. Februar 2011] / Hrsg.: Alfried Wieczorek, Bernd Schneidmüller, Stefan Weinfurter. – Darmstadt : Wiss. Buchges., 2010. – ISBN 978-3-534-22834-8, S. 205f., 264f.
  • Raumvirtualisierung zur Dokumentation der Ausstellung des Museums für Islamische Kunst / Virtualisation to document the exhibition of the Museum of Islamic Art (mit / with Florian Harder, Sascha Harzbecker, Susanne Filbrich, Sandra Lodde, Thomas Marchlewitz, Axel Martiens, Falk Neugebauer, Martin Oder, Robin Schlegel, Nicole Schlüter, Alexandra Schuchardt, Prof. Dr. Jürgen Sieck, Anna Völker, Raanan Weber). – IN: EVA 2010 Berlin: Elektronische Medien & Kunst, Kultur, Historie, die 17. Berliner Veranstaltung der Internationalen EVA-Serie Electronic Imaging & the Visual Arts. Konferenzband. – Berlin : Staatliche Museen zu Berlin, Gesellschaft z. Förderung angewandter Informatik, EVA Conferences International 2010. – S. 71-79. ISBN 978-3-9812158-8-5 (gebundene Ausgabe), ISBN 978-3-9812158-9-2 (CD-ROM)

2011 Edit

  • Die Mittelmeerwelt zur Zeit der Fatimiden (909-1171), Araber und Berber auf der Iberischen Halbinsel (711-1492). In: Pergamonmuseum Berlin: Antikensammlung, Vorderasiatisches Museum, Museum für Islamische Kunst. – München, London, New York, 2011. – S. 144-147, 160-161. (Prestel-Museumsführer). ISBN 978-3-7913-4241-2
    The Mediterranean world at the time of the Fatimids (909-1171), Arabs and Berbers on the Iberian Peninsula (711-1492) / translated by Russell Stockman. In: Pergamon Museum Berlin : Collection of Classical Antiquities, Museum of the Ancient Near East, Museum of Islamic Art. – München, London, New York, 2011. – p. 144-147, 160-161. (Prestel Museum Guide). ISBN 978-3-7913-4242-9
  • Wie modern ist eine „Türckische Cammer“? In: Dresdener Kunstblätter. – München: Deutscher Kunstverlag, ISSN 0418-0615. – Bd. 55.2011, 4, S. 174-279
    leicht erweiterte Fassung: Wie modern ist eine „Türckische Cammer“
  • Kommunikation für Experten: Kulturelle Gedächtnisorganisationen und vernetzte Arbeitsgemeinschaften. In: EVA 2011 Berlin: 9.-11. November 2011 in den Staatlichen Museen zu Berlin am Kulturforum Potsdamer Platz; Elektronische Medien & Kunst, Kultur, Historie; die 18. Berliner Veranstaltung der Internationalen EVA-Serie Electronic Imaging & the Visual Arts; Konferenzband. – Berlin: Staatliche Museen zu Berlin, Gesellschaft z. Förderung angewandter Informatik, EVA Conferences International, 2011. ISBN 978-3-942709-01-9, ISBN 978-3-942709-02-6 (CD-ROM) – S. 23-42

2012 Edit

2013 Edit

2014 Edit

2015 Edit

2016 Edit

2017 Edit

2018 Edit

  • Museum x.0: Digitale Zukunft oder Brennholzverleih?. In: EVA Berlin 2018: elektronische Medien & Kunst, Kultur, Historie; Konferenzband; die 25. Berliner Veranstaltung der Internationalen EVA-Serie Electronic Media and Visual Arts; 7. - 9. November 2018, Kunstgewerbemuseum am Kulturforum Potsdamer Platz, Berlin / eine Kooperation zwischen den Staatlichen Museen zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz u. dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. - Institut für Optische Sensorsysteme, S. 307–319. Berlin: Staatliche Museen zu Berlin und Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. - Institut für Optische Sensorsysteme, 2018. ISBN 978-3-88609-817-0
  • Werkzeug für Kollaboration: Das Intranet der Staatlichen Museen zu Berlin. Berlin, 12. September 2018. https://de.slideshare.net/Tunsch/smbwikiintranetspkkollaboration.

Articles in Wikipedia (selection) Edit

See also Edit

Social Web Edit

Selected subjects Edit

Bibliography Edit

Datensatz zu Thomas Tunsch bei der DNB (PICA-Datensatz)
Community content is available under CC-BY-SA unless otherwise noted.